Die Nekropole Soderstorf und die Vorfahren der Heidjer…

Die Nekropole Soderstorf ist eine einzigartige mehrperiodige Grabanlage, die Grabstätten aus drei Kulturen beherbergt und wie es  scheint, ließ es sich in unserem Luhetal schon immer gut leben…

…und so lebten bereits in der Jungsteinzeit Menschen hier und errichteten eine große Megalithanlage.
Ausgrabungen Ende des 19. Jahrhunderts und in den 70ziger Jahren des 20. Jahrhunderts haben bestätigt, dass das Großsteingrab von den Menschen der Jungsteinzeit und später von den Menschen der Bronzezeit als Grabanlage verwendet wurde.

…und so sieht es dort heute von außen und innen aus…
Die Kammer ist ca. 6 m lang und ca. 1,50 m breit

Jetzt wechseln wir von der Jungsteinzeit in die Bronzezeit. Südlich des großen Steingrabes liegt ein Hügelgrab aus der Bronzezeit. Man hat herausgefunden, dass in diesem Hügelgrab zwei Baumsargbestattungen erfolgt sind. Leider waren weitere Hügelgräber in der Umgebung zerstört.

Zwischen dem Großsteingrab und dem Hügelgrab befindet sich ein Urnenfriedhof aus der frühen Eisenzeit (ca. 600 bis 300 Jahre v.Chr.) mit über 900 Urnengräbern.

Ich bin dankbar, dass ich in meiner Kindheit die Ausgrabungen miterleben durfte. Jeden Tag bin ich bei Wind und Wetter mit meinem besten Kumpel mit dem Fahrrad zum Ausgrabungsfeld gefahren. Wir haben die Ausgrabungsleute (so nannten wir sie) mit Fragen gelöchert und wenn wir besonders artig waren, durften wir auch ganz nah dabei sein.

Teilweise fand man Urnen, teilweise Leichenbrandpackungen, die mi Steinen umpackt waren. Die Beigaben waren besonders liebevoll und haben mich damals sehr berührt. U.a. hat man Nadeln, Ohrringe mit kleinen Glasperlen und Gürtelschnallen entdeckt.

Im Helms-Museum in Harburg ist áber leider nur eine einzige Nadel ausgestellt…

Die Urnengräber…

Ich bin wirklich kein großer Freund von Schildern, aber hier gibt es keine einzige Hinweistafel, die auf die Einzigartigkeit dieser Grabanlage hinweist.

Das ist sehr, sehr schade…