Tückchens Reisebericht – Teil III – Dunna und Universo…

Hier mussten wir dann stundenlang auf einen Transport warten…

…von dem wir leider keine Fotos haben, aber es ist ganz schlimm gewesen…

Wir haben dann zwei kleine Spanierinnen mit nach Hause genommen, die Dunna und die Universo…

Universo ist ja dann unsere Lykke geworden und die Geschichte kennt‘ Ihr ja schon…

Jetzt berichten Herrchen und Frauchen mal weiter…

Dunna kommt ebenfalls aus der Tötung Cuenca…

Dunna ist eine reinrassige Foxterrierdame und mit 13 Jahren einfach abgeschoben worden. Sie hatte mehrere Tumore, die aber noch in Cuenca wegoperiert worden sind. Dunna bzw. was von ihr übrig ist, ist sehr gern mit uns Bus gefahren…

Dunna war völlig abgemagert und genauso verwahrlost und krank wie Lykke. Wir hatten den Bus mit alten Decken ausgelegt und Frauchen saß hinten bei den beiden armen Mäusen und Tückchen vorne bei Herrchen…

Hier seht Ihr Lykke…

…und hier kuscheln die Beiden zusammen…

Es war eine Horrorfahrt nach Hause… Wir hatten solche Angst, dass Lykke uns stirbt, weil sie nur noch von Krämpfen geschüttelt wurde…

Dunna ist am späten Abend noch abgeholt worden. Sie hat ein feines Zuhause in der Nähe von Bad Segeberg gefunden. Wir haben trotzdem ein paar Tränen verdrückt. Wir hätten Dunna auch in der Heide behalten. Später hat sich herausgestellt, dass Dunna taub ist. Sie kommt aber gut damit klar…

Was für Qualen müssen diese armen Hunde erleiden… Unglaublich, zu was der Mensch fähig ist… Da schämt man sich mal wieder und wie so oft für seine Art…