Urlaub in Dänemark – Teil VI – Der letzte Tag und noch ein Wort zum dänischen Hundegesetz…

Tschüss vom Tornby Strand sagen…

Aenna und Lykke…

Fenrir…

und das Tückchen…

.

..und noch einmal  die ganze Viererbande…

Liebe Grüße…

…und einen schönen Abend!

Das Dänische Hundegesetz verbietet die Haltung, Zucht und Einfuhr von 13 „gelisteten“ Hunderassen. Man muss sich mal vorstellen, dass z.T. unkundige Polizisten darüber entscheiden dürfen, ob bei einem Mischlingshund eine verbotene Rasse beteiligt ist. Die Hunde können sofort beschlagnahmt und zum Tierarzt zum Einschläfern gebracht werden, ohne dass man die Möglichkeit hat, sich dagegen zu wehren. Dieses Gesetz gewährt der Polizei auch die Möglichkeit, Hunde, die nicht auf der Liste stehen, aber in den Augen der Polizisten oder dänischer Bürger eine Gefahr darstellen, einzuziehen und ggf. zu töten. Weiterhin ist es Grundstücksbesitzern erlaubt, Hunde, die nicht angeleint über das Grundstück laufen, nach Warnung zu erschießen.

Wir hoffen, dass die dänische Landwirtschaftsministerin dem dänischen Parlament den Entwurf für ein neues Hundegesetz zum 1. Juli 2013 vorlegt und damit auch durchkommt.

Listenhunde, Kampfhunde? Es ist zum Heulen. Die Schuld liegt doch am anderen Ende der Leine…