9 Gedanken zu „24. August 2018… Binnenalster… Was für eine Brühe…

  1. Dieter

    Das schaut wirklich schlimm aus und ich hoffe, das es da welche gibt, die sich sich darum kümmern
    Ich wünsche euch einen schönen Tag in Hamburg und der Heide
    Viele liebe Grüße
    Dieter

    Gefällt 1 Person

    1. Mondbub Autor

      Da kann man leider nichts dagegen tun… Die Leute soll nicht füttern, da das Futter die Verbreitung der Algen noch verschlimmert, aber das kümmert keinen. Schlimm…
      VLG Eure Heidjer

      Gefällt 1 Person

  2. BrigitteE Bremen

    Meine Güte 😡
    Unsere Welt geht über den Deister.
    Ich habe gerade gehört, dass unsere Amseln sterben, weil der Virus, der sie bedroht, wegen des Klimawandels verstärkt auftritt.
    Ach Anne, warum lassen die Menschen so etwas zu.
    Das muss doch jeden erschrecken, der die Alster sieht. Aber vermutlich machen sie weiter Alster Rundfahrten und interessieren sich nicht für die erstickten Fische und die Vögel, die in der Brühe leben müssen. 😩

    Gefällt 1 Person

  3. stubulinski

    Trauer und Wut – das sind meine vorherrschenden Gefühle bei solchen Zuständen, ja – und auch ein bißchen Hilflosigkeit. Wir hier sind uns sicher einig, wenn es um den Erhalt und den Schutz der Natur geht. Aber wie sensibel ist die große Masse, wer beeinflußt sie und wie greift Politik durch? An den Stellen, wo wir können, müssen wir helfen, so gut wir können ….

    In diesem Sinne wünschen wir Euch einen „schnellen“ letzten Arbeitstag der Woche und ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße,
    Kristina und Rani

    Gefällt mir

  4. zimmermannmon

    Du lieber Himmel, das sieht echt schlimm aus! Es macht so wütend und traurig und hilflos, wenn man sieht, wie sehr sich die Menschheit bemüht, diese Welt in den Dutt zu kloppen, ohne zu begreifen, daß es die einzige ist, die wir haben! Wenn ich allüberall das Gesabbel höre, salbungsvolle Worte, was alles gemacht wird und wo man sich bemüht, und im Endeffekt bleibt es dabei und Taten folgen keine, warum auch, müßten sie ja mal alle ihre Gier einschränken, geht gar nicht, wir leben schließlich nur einmal und nach uns die Sintflut! Können wir also nur weitermachen mit unseren kleinen Steinchen und steten Tropfen und einfach nicht aufhören und die Hoffnung nicht aufgeben, fällt allerdings immer schwerer!
    Wir wünschen euch erstmal einen schönen Feierabend und ein feines Wochenende, liebe Grüße
    Monika und Mimi.

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.