Schlagwort-Archive: Bär

Ein Besuch im Bärenwald Müritz – Teil II unter anderem mit Tapsi, Michal und Hanna…

Weiter geht es…

Tapsi, die Gefährtin von Michal…

Tapsi war noch sehr müde…

Michal…

Hanna (22 Jahre)… Bär Nr. 20 im Bärenwald und seit April dort… Diese Augen…

Da geht sie lieber… Die verfressenen Heidjer kommen…

Der Bärenwald Müritz – absolut empfehlenswert…

Einen schönen Abend aus der Heide!

Ein Besuch im Bärenwald Müritz – Teil I…

Am letzten Dienstag haben wir uns wieder auf die Reise nach Müritz gemacht…

In aller Frühe ging es los…

Gleich zu Beginn des Rundgangs befindet sich der Rollentauschtunnel. Hier wird man in die Rolle eines Bären oder Zootieres in einem zu kleinen Gehege oder in einem Käfig ohne Ausweichmöglichkeiten versetzt. Dieser Rollentausch sollte Pflichtprogramm für jeden Zoo-, Tierpark- oder Wildparkbesucher werden.

Keine Angst vor Bären…

Unser Unterschlupf, als es anfing zu regnen… Sehr gemütlich…

Bei Felix, Katja, Ben und Ida…

Einen schönen Abend aus der Heide!

Wildpark Lüneburger Heide – Aennas Begrüßungsrunde – Letzter Teil…

Puh, immer nur Aenna…

Ich versuche es jetzt auch mal…

Haaaaaaaaaaaaaaaallo, ich bin Lykke!!!

Keiner da… Auch gut…

Schneeziegen…

Ole…

Hallo, Ole… Ich bin Aenna und ich verhau‘ Dich, wenn Du da raus kommst…

Ole holt Verstärkung…

…und wir gehen lieber weiter…

Haaaaaaaaaaaaaaaaaaallo???

Oha, die Sau kann klettern…

Nasis…

Einen schönen Abend aus dem Wildpark Lüneburger Heide!

Wildpark Schwarze Berge – Teil 2

Weiter geht es…

Zur Erinnerung noch einmal das Schild…

Da mussten wir hoch…

…Zur Belohnung hat sich aber ein Elch gezeigt…

…und natürlich die Bären in ihrer Bärenschlucht…

Das Schild hätten sie mal dem Bären zeigen sollen, denn der war sehr an Tückchen interessiert…

Lecker Tückchen…

Bis morgen!

Bärenwald Müritz – Teil II

Weiter geht es…

Die Anlagen für die Bären sind einfach nur klasse…

…und alles ist so liebevoll…

Das haben wir bisher nicht gewusst…

Wenn man weiß, wie klein ein Malteser ist, kann man sich vorstellen, wie klein dieser Käfig ist… Eine Schande…

Kommt endlich weiter!!!

Die beiden Kerls haben sich nicht gezeigt…

Bis morgen!

Bärenwald Müritz – Teil I…

Ab heute zeigen wir Euch den wundervollen Bärenwald Müritz…

Die Futterküche…

Gleich zu Beginn kann man mit verbundenen Augen durch einen Tunnel gehen, um zu fühlen, was ein Bär oder auch jedes andere Tier in einem Käfig oder auf zu kleinen Anlagen in den Zoos aushalten muss. Man hört die ganze Zeit die Stimmen der werten Besucher: „Der macht ja gar nichts“ „Guck mal, der ist aber langweilig“ usw.
Das können wir jedem empfehlen, der immer noch meint, dass den Tieren in den Zoos das Leben auf einer zu kleinen Anlage nichts ausmacht…

Hallo, Sie da!

Kommen Sie ruhig näher…

Noch näher…

Die schöne Susi…

War das Otto?

Wir wollen uns lieber nicht festlegen…

Einen schönen Abend aus der Heide!

Alternativer Bärenpark Worbis – Teil IV

Diesen Bären konnten wir nicht 100%ig identifizieren…

Es ist jedenfalls ein sehr schöner Bär…

…und es geht weiter…

Hier wird ausführlich über die Qual der Kragenbären aufgeklärt. Da schämt man sich mal wieder für seine Rasse…

Hier geht es weiter mit den Zirkusbären…

Wir haben noch eine weitere Bärin sehen dürfen, die allerdings aus „zauntechnischen“ Gründen nicht zu fotografieren war….

Dafür haben sich diese beiden Lümmel des öfteren gezeigt…

Richtung Ausgang…

Tückchen war reichlich platt…

…aber sie konnte sich ja auf der langen Rückfahrt erholen…

Hier noch ein paar Eindrücke…

…die drittstärkste Quelle Deutschlands…

Einen schönen Abend aus der Heide!

Alternativer Bärenpark Worbis – Teil III

Jetzt geht es zu den nächsten Senioren…

…und zwar…

…und jetzt wird es schwieriger, sie auseinander zu halten…

Bei Emma waren wir uns jedenfalls sicher… Ist ja auch nicht schwer…

Die Senioren haben Mitbewohner, die sich freundlicherweise auch zeigten…

Noch einmal die Senioren…

Zwischendurch gibt es immer wieder etwas Informatives…

…ein Restaurant, das um einen Baum herum gebaut worden ist…

…noch einen Wolf…

…und morgen geht es weiter!

Einen schönen Abend!

Alternativer Bärenpark Worbis – Teil II

Wir gingen weiter…

…und plötzlich zeigte sich…

…und dann

Mischka hat unsere Herzen sehr berührt. Sie ist ca. 34 Jahre alt und schon ziemlich schlecht auf den Beinen, aber sie scheint sehr zufrieden zu sein. Wenn man in ihre Augen schaut, sieht man ein ganzes Bärenleben vor sich. Wir haben uns sehr gefreut, Mischka noch kennenlernen zu dürfen…

Alternativer Bärenpark Worbis – Teil I

So, nun geht es endlich mit unserem Bericht aus dem Bärenpark Worbis los…

Also, wir fuhren in den Harz…

…vorbei am Welfenschloß in Herzberg…

Richtung…

…und dann waren wir da…

Etwas näher…

…und dann dort hinein…

Der Park…

Gleich zu Beginn wird man über schreckliche Bärenhaltungen, die immer noch so praktiziert werden (auch hinter den Kulissen in einigen Zoos) und die sogenannten Wegwerfbären informiert. 

Dann geht es vorbei an einem Bauerngarten…

…zu Tauben und Hühnern…

…zu diesen netten Gesellen…

Der Weg…

…zur…

…Seniorenresidenz ohne Wölfe…

…die von…

…und…

…bewohnt wird…

Fenrir hat etwas entdeckt…

Fütterung für Bären und Settermixe…

Wir mussten noch etwas warten und haben uns die schöne St. Rochus-Kapelle zu Worbis angesehen…

…und dann erschien…

…die 31-jährige Bärendame TINA…

Ist sie nicht schön?

Nachdem Tina gegangen war, haben wir uns über die Bären der Welt informiert…

Wir zeigen mal diesen hier…

Einen schönen Abend aus der Heide!

Tückchen auf dem Weg nach Rimini – Teil III aus dem Schwarzwald und dem Wolf- und Bärenpark

Weiter geht es durch den schönen Park…

So als Flachlandheidjer muss man sich auch mal verpusten…

Hier hat sich mal ein Bär gezeigt…

…und war auch gleich wieder weg.

Da unten ist der Bus…

Ich muss allerdings zugeben, dass ich die meiste Zeit nicht gelaufen bin, sondern in meinem Rucksack spazieren getragen wurde…

Das ist allerdings auch richtig so und eine Strafe für Herrchen, wenn ich noch einmal an den Bommelhut erinnern darf…

Bis morgen!

Tückchen auf dem Weg nach Rimini – Teil II aus dem Schwarzwald und dem Wolf- und Bärenpark

So, da bin ich wieder.

Rimini konnte ich mir aus dem Fell pusten und nach dem schrecklichen Rheinfall sind wir in den Schwarzwald gefahren und haben Onkel Gerhard besucht…

Onkel Gerhard macht den besten Schwarzwaldschinken überhaupt (meinen Herrchen und ich). Kein Wunder, denn er ist ja auch ein echter Heidjer…
Gut, das Frauchen nicht mit dabei war, so konnten Herrchen und ich in Schinkenträumen schwelgen…

…Und dann kam der Schock…
Ich hab‘ mal lieber die Augen zu gelassen…

Herrchen hat mir einen Bommelhut gekauft und dann war ich ein Schwarzwaldmädel…

Als Entschädigung war dann ja wohl ein Besuch im Alternativen Wolf- und Bärenpark Schwarzwald fällig. Sowas…

Damit Ihr Euch auch richtig benehmt, hier zuerst noch einige Infos…

Verstanden? Gut! Weiter geht es…

Der Wolf- und Bärenpark ist noch im Aufbau, aber es wurde schon viel geschafft (ehrenamtlich)!!!

Wir haben es so verstanden, dass im Park zur Zeit 6 Bären und 3 Wölfe leben. Schaut selbst…

Auf dem nächsten Foto ist sogar ein Bär zu sehen…

Bevor es morgen nun weitergehen kann, habt‘ Ihr noch einiges zu lesen…

Einen schönen Abend!