Schlagwort-Archive: Totengrund

Die Heideblüte 2015 – Der Totengrund – Unglaublich schön – Teil II…

Jetzt durftet Ihr Euch etwas ausruhen und es geht weiter… ;-)

DSCN6917 (2) (Medium)

DSCN6918 (2) (Medium)

DSCN6920 (2) (Medium)

DSCN6921 (2) (Medium)

Lykke geht vor… Der Weg ist durchsetzt mit Geröll und Baumwurzeln… Nicht, dass Ihr auf die Nase fallt… ;-)

DSCN6923 (2) (Medium)

DSCN6925 (2) (Medium)

Die Heideblüte ist dieses Jahr nicht so prachtvoll wie im letzten Jahr… Es ist viel vertrocknet und verdorrt…

DSCN6935 (2) (Medium)

Ach ja, ganz allein waren wir doch nicht…

DSCN6937 (2) (Medium)

DSCN6955 (2) (Medium)

DSCN6966 (2) (Medium)

Das seht Ihr ja jeden Tag… Nur, dass das Foto aus dem letzten Jahr ist… Hier also aktuell der Bankblick…  ;-) Da kann man schon den Unterschied sehen…

Es gibt ja auch diese völlig knalligen lilafarbenen Fotos aus der Heide… Das haben wir in unseren fast 60 Jahren hier noch nie gesehen… :roll: Wahrscheinlich ist das eine oder andere Fotobearbeitungsprogramm ausgeflippt… :-)

DSCN6973 (2) (Medium)

DSCN6974 (2) (Medium)

DSCN6977 (2) (Medium)

DSCN6980 (2) (Medium)

Hier haben wir auch mal etwas nachgeholfen… :-)

DSCN6984 (2) (Medium)

DSCN6986 (2) (Medium)

DSCN6987 (2) (Medium)

DSCN6989 (2) (Medium)

DSCN6998 (2) (Medium)

DSCN7004 (2) (Medium)

Auf dem nächsten Foto kann man die verdorrten Flächen gut erkennen…

DSCN7008 (2) (Medium)

DSCN7012 (2) (Medium)

So, Ihr habt‘ es geschafft… Wir wünschen Euch einen schönen Abend aus der Heide!

Die Heideblüte 2015 – Der Totengrund – Unglaublich schön – Teil I…

Early Birds… Wir sind kurz vor 6.00 Uhr am Friedwald in Behringen gestartet… ;-)

Hier verlassen wir den Friedwald wieder…

DSCN6840 (2) (Medium)

…um oberhalb des Talkessels, der nicht betreten werden darf, den Aussichtspunkt in Richtung Wilsede zu erreichen…

DSCN6844 (2) (Medium)

DSCN6846 (2) (Medium)

DSCN6847 (2) (Medium)

DSCN6851 (2) (Medium)

DSCN6853 (2) (Medium)

Geschafft und noch kein Menschlein in Sicht… Wir waren ganz alleine… Einige Stunden später werden die Besucher teilweise in Dreierreihen vor der Absperrung stehen, um einen Blick auf das Tal zu erhaschen… :-)

DSCN6859 (2) (Medium)

Frühstück für die echten Heidjer… :-)

DSCN6863 (2) (Medium)

Gestärkt konnten wir die Rundwanderung um den Totengrund beginnen…

DSCN6872 (2) (Medium)

Es gibt mehrere Theorien, woher der Totengrund seinen Namen bekommen hat…Jedenfalls wurde die Fläche im Jahre 1906 durch den Heidepastor Wilhelm Bode vor Baumaßnahmen gerettet und 1921 unter Naturschutz gestellt. Wir tendieren dazu, dass der Totengrund von den Heidebauern „Toter Grund“ genannt worden ist, da auf den kargen Flächen keine Landwirtschaft betrieben werden konnte. Wer es etwas mystischer mag, für den gibt es noch die Leichenzuggeschichte. Früher sollen die Toten durch das Tal des Totengrundes mit Pferdewagen kutschiert worden sein. Die Geister dieser Toten spuken dort noch rum :roll: Sagt man… ;-)

DSCN6874 (2) (Medium)

DSCN6875 (2) (Medium)

DSCN6876 (2) (Medium)

DSCN6884 (2) (Medium)

DSCN6888 (2) (Medium)

DSCN6890 (2) (Medium)

DSCN6891 (2) (Medium)

DSCN6893 (2) (Medium)

DSCN6894 (2) (Medium)

DSCN6896 (2) (Medium)

DSCN6901 (2) (Medium)

DSCN6910 (2) (Medium)

DSCN6915 (2) (Medium)

DSCN6916 (2) (Medium)

Morgen geht es weiter… :-)

Wir wünschen Euch einen schönen Abend!

Die Heideblüte 2014 – Am Totengrund – Teil I…

Am Sonntag sind wir von Behringen aus durch den Friedwald zum Totengrund gelaufen und haben den Totengrund dann einmal umrundet. Insgesamt sind das knappe 10 Kilometer.  So, los geht es mit dem Aufstieg…

Geschafft…

Ja, dieser Anblick haut auch uns alte Heidjer immer wieder um…  Traumhaft…

Einen schönen Abend aus der Heide!

Der Totengrund im Frühling – Teil III…

So, das schafft Ihr nun auch noch…

Hier ist die Redewendung „Steine in den Weg legen“ entstanden…

Schöne rustikale Unterstände… Die gefallen uns erheblich besser, als die in der Schwindebecker Heide…

Wer nicht mehr kann, darf sich gern hier ausruhen…

Wir müssen noch durch den Friedwald zurück…

…und wünschen Euch einen schönen Samstagabend aus der Heide!

Der Totengrund im Frühling – Teil I…

Wir haben uns mal wieder auf den Weg gemacht…

Gestartet sind wir am Friedwald Lüneburger Heide… Incl. Umrundung des Totengrundes sind wir knappe 10 km gelaufen…

Getreu unserem Motto lassen wir die Bilder sprechen…

Los geht es…

Der erste Aufstieg war geschafft…

Zur Belohnung gab es natürlich ein Frühstück…

Ist das nicht hübsch mit den ganzen Bickbeerpflanzen?

Gemeint sind natürlich Blau- oder Heidelbeeren…

Bis morgen! Wir wünschen Euch einen schönen Abend!

Herbst in der Heide – Ein Spaziergang von Behringen zum Totengrund… Teil I

Am letzten Sonntag war das Wetter morgens noch sehr schön und so sind wir vom Friedwald aus Richtung Totengrund gestartet. Ingesamt sind wir incl. Umrundung des Totengrundes ca. 9 1/2 km gelaufen…

Hier unsere Eindrücke nach Heidjerart, nämlich recht wortkarg…

Unsere Frühstücksbank…

Einen schönen Abend aus der Heide!

Die Heideblüte 2013 – Oberhaverbeck, Wilseder Berg, Wilsede, Totengrund – Teil III

Kurz vor Wilsede…

…fing es leise an zu regnen und in Wilsede war es menschenleer…

Richtung Totengrund nahm der Regen zu, aber einen echten Heidjer stört das nicht…

Der Totengrund im Regen…

Etwas näher…

Richtung Oberhaverbeck…

…mussten wir uns dann doch noch wieder aufregen, weil uns diese Riesenkutschwagen mit 20 Fahrgästen und mehr entgegenkamen. Es ist einfach zum Kotzen. Es gibt auch kleine Kutschen mit 2 bis 4 Plätzen, aber nein, Hauptsache billig. Wer schert sich schon um die Pferde. Am besten singt man zu der Schinderei noch „Auf der Lüneburger Heide“. Dann macht es richtig Spass! Boah!

Einen schönen Abend aus der Heide!

Die Heideblüte 2013 – Behringen, Sellhorn, Wilsede, Totengrund – zu viel versprochen – Teil III

Bevor es weitergeht, müssen wir erst einmal frühstücken… Natürlich gibt es Käse…

Der Weg zum Totengrund…

Am Totengrund hatten Braunschweiger Pfadfinder ein Zeltlager aufgeschlagen…

Der Totengrund – ein Farbenspiel aus braun, grün und etwas violett…  Schade…

Wir gehen Ende August / Anfang September noch einmal nachschauen…

Insgesamt war das jetzt ein Spaziergang von ca. 10 Kilometern…

Einen schönen Abend aus der Heide!

Die Heideblüte 2013 – Frühstück am Totengrund – Teil III

Weiter geht es mit der Umrundung des Totengrundes…

…und da der Heidjer ja recht wortkarg ist, lassen wir jetzt mal die Fotos sprechen…

Wir sind dann nicht in Richtung Sellhorn gelaufen, sondern dem Hermann-Löns-Weg (wie sollte er auch anders heißen) gefolgt…

Ein kleines Moor war zu überqueren. Etwas Wasser gibt es also doch…

…und wieder ein Aufstieg…

Irgendwo da oben ist der Frühstücksaussichtspunkt…

Mit einem Blick auf die Heide verabschieden wir uns für heute…

Um kurz nach 9.00 Uhr waren wir nach knappen 3 Stunden wieder auf dem Friedwald-Parkplatz.

Ein feiner Spaziergang war das! 

In ca. 2 Wochen wird die Heide wohl erblüht sein. Dann frühstücken wir bestimmt wieder am Totengrund… 

Die Heideblüte 2013 – Frühstück am Totengrund – Teil II

So, weiter geht es mit dem Aufstieg…

Der Aussichtspunkt war um 7.15 Uhr erreicht und es gab ein feines Frühstück mit Kaffee, Brötchen und allem, was sonst noch dazu gehört…

Unseren Müll haben wir wieder mitgenommen. Viele Mitmenschen tun das leider nicht…

Etwas zu viel gespeist…Das Geschirr zwickte und die Luft war knapp…

Die einmalige Aussicht auf den Totengrund…

Der Totengrund ist übrigens kein alter Friedhof, wie manche es meinen mögen. Wahrscheinlich leitet sich die Bezeichnung von „toter Grund“ ab, da der Boden im Tal sehr unfruchtbar ist und dort auch kein Wasser fließt.

Nachdem wir uns wieder aufrappeln konnten, haben wir beschlossen, den Totengrund einmal zu umrunden, sind also nicht in Richtung Wilsede, sondern in Richtung Sellhorn gewandert…

Eine gute Entscheidung, denn der Weg führt durch kühle, lichte Mischwälder immer am Totengrund entlang. Es ist einfach nur wunderschön…

Morgen geht es weiter!

Bis dahin!

Etwas Heidjerplatt:

Wacholder = Machangelboom

Die Heideblüte 2013 – Frühstück am Totengrund – Teil I

Gestern morgen sind wir um 6.00 Uhr Richtung Behringen gestartet. Um 6.15 Uhr hatten wir unser Ziel erreicht: Den Parkplatz am Friedwald Lüneburger Heide. Wir sind direkt durch den Friedwald rechts vom Hauptweg gegangen, weil wir noch unseren Baum besuchen wollten.

 Man kann aber auch einfach geradeaus spazieren. Eine genaue Wegbeschreibung befindet sich im Infohäuschen am Parkplatz.

Wir wurden argwöhnisch beobachtet… Ansonsten haben wir übrigens niemanden getroffen… Es ist also noch nichts los morgens um 6.00 Uhr in der Heide…

 Zwischendurch etwas für die Bildung…

 Das ist das letzte Stück vom Friedwald kurz bevor man die Heide zu sehen bekommt…

 

…und da ist sie…

So trocken ist es mittlerweile…

 Die Heide ist natürlich noch grün, aber vereinzelt zeigen sich die ersten zarten Blüten…

Der Aufstieg zum Totengrund beginnt…

PAUSE!

Morgen geht es weiter! Viele Grüße aus der Heide!